fbpx

unser warum.

Klimawandel und unnötige Verschwendung sind Teil unseres Alltags. Die Anbaufläche von Lebensmittel die schließlich auf dem Müll landen ist doppelt so groß wie Australien, somit zählt das Wegwerfen guter Lebensmittel zu den größten Klimasünden. Bauern kämpfen um Ihre Existenz und dann verwerten wir diese großartigen Ressourcen nicht, weil sie nicht schön genug sind? Weil sie zu klein sind? Man kann die Natur nicht standardisieren, deshalb möchten wir den Lebensmitteln ein "zweites Leben" ermöglichen, die Arbeit unserer Bauern wertschätzen und am wichtigsten, eine der größten Klimasünden bekämpfen.

Vom Rohstoff zum Produkt.

Gründerteam

Wir sind drei junge Studenten die davon überzeugt sind, dass jeder Einzelne etwas bewirken kann und Produkte aus gerettetem Obst zu entwickeln. Nach der Matura haben wir angefangen, Produkte aus geretteten Obst zu entwickeln. Afreshed ist die Antwort auf ein Problem, welches vielerseits unterschätzt wird. 

Maximilian Welzenbach

Durch seine Interessen im Sport und vor allem im Judo haben Lukas, Max und Bernhard erst mit der Entwicklung für Sportriegel begonnen. Max konzentriert sich neben Management Aufgaben vor allem auf die IT Themen, sowie Produktkonzeption, Marketing, Social Media und Webdesign.

Lukas Forsthuber

Lukas widmet sich neben seinen Managmentaufgaben vor allem der Unternehmensentwicklung. Für ihn liegt der Fokus nicht an der Arbeit im sondern am Unternehmen. So setzt er langfristige Ideen in konkrete Pläne um. Außerdem beschäftigt er sich mit der Kundenakquise im B2B Bereich. In seiner Freizeit ist er oft mit dem Mountainbike unterwegs.

Bernhard Bocksrucker

Der Meister der Zahlen. Mit seinem Wirtschaftsstudium hat Bernhard das Wissen unsere Buchhaltung, sowie die Lieferantenakquise zu übernehmen. Der beherzte Mountainbiker und Schifahrer ist einer der verlässlichsten Teammitglieder und begnadeter Fotograf, der es versteht, unsere Produkte in Szene zu setzen.

folge uns und werde Teil der Mission.

Unser großartiges Team

Simon Scheutz

Simon unterstützt uns im Bereich Sales und betreut unsere Einzelhändler. Außerdem vertritt er uns bei diversen Events. Dank seiner kommunikativen Art und seiner stetig guten Laune ergänzt er uns perfekt.

werde Teil des Teams

Hast du das Zeug zum Weltverbesserer? Wir suchen laufend nach motivierten Leuten im Bereich B2B Vertrieb, Marketing, Produktion... In geringfügiger Anstellung.
info@afreshed.at

0 Mrd.

Tonnen Lebensmittel werden weltweit jährlich weggeworfen

1 Mrd

Gigatonnen Cos2 Emissionen pro Jahr

1 kg

pro Kopf Verschwendung jährlich

Gründe für Verschwendung

Warum wird Gutes weggeschmissen?

Die Natur lässt sich nicht normieren. So entsprechen viele Lebensmittel nicht dem Schönheitsideal. Tomaten werden weggeworfen, weil sie zu rot sind und Äpfel, weil sie zu klein sind und ein paar Flecken haben. Essbar sind jedoch alle diese Lebensmittel. Auch zu kleines und zu großes Obst und Gemüse wird in die Tonne geworfen. Durch die Verarbeitung mit Maschinen muss auch die Form gegeben sein die normiert ist, so passiert es, dass perfektes Obst aussortiert wird. Auch das Wetter und der Erntezeitpunkt spielt eine wichtige Rolle, der oft nur sehr schwer vorherzusehen ist. 

Viele Händler kaufen in übergroßen Mengen um den Preis zu drücken, können diese überflüssigen Lebensmittel jedoch oft nicht verkaufen. 

Speziell Obst und Gemüse sind saisonale Produkte und werden somit in einer kurzen Zeit für ein ganzes Jahr produziert. Dabei kommt es oft zu unkalkulierbaren Überproduktionen.  Wir Konsumenten richten uns aber eher nach unseren Bedürfnissen und weniger nach dem regionalen Angebot. Werden Produkte später reif, haben sie wenig Chance gekauft zu werden, da der Markt ohnehin übersättigt ist. Selbst wenn Wassermelonen im Herbst reif werden, sind wir schon eher auf Weihnachten eingestellt, als auf Badewetter. 

Beginne mit dem Lebensmittelretten!

Hier gehts zum shop. keine Registrierung notwendig.

Afreshed verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit der Nutzung der Seite stimmst du der Cookie-Nutzung zu.